Die Worte sind Darias roter Faden

Musik hat Daria Kriegs von Kindesbeinen an im Blut. Und Sprache im Kopf. In den sechziger Jahren in Hamburg aufgewachsen, wird sie mit 15 Jahren das erste Mal Leadsängerin einer Band. Verschiedene Rock- und Blues-Cover-Formationen folgen, sie schreibt mehr und mehr eigene Songs und tritt bald allein oder im Duo in Clubs und Kneipen auf. Die Gitarre wird ihr stetiger Begleiter und ihr Hauptinstrument beim Komponieren. Musik und Text entstehen meist unabhängig,  und finden erst später in einem, wie Daria meint, „ mystischen“  Schritt zueinander.

Nach fast 30 Jahren Bühnenerfahrung erscheint 2007 die erste CD mit Eigenkompositionen: „Herz verschenken“. Die musikalischen Wurzeln liegen im Blues, doch in Darias Chansons vereinen sich verhaltene Blues- und Jazzelemente mit anderen Musikstilen zu einem eigenständigen Konglomerat, das im Detail immer wieder überrascht.Mit Titeln wie "Vorbei" oder „ Herz verschenken  zeigt sie, dass die deutsche Sprache ganz wunderbar zu singen ist und ausdruckstark mit Musik verschmelzen kann.

2016 stellt sie das Album „20 cents a minute“ vor. Wieder sind es Geschichten und Lyrik über Begebenheiten des Lebens, die Daria’s Aufmerksamkeit bekommen. So ist es z.B. die morgendliche Schnaps-Rally zu den Kiosken des Rheinlandes, den Büdchen, die sie im Lied Also-Spur beschreibt. Oder wenn sie dem zauberhaften Moment des Verliebtseins in Ihrem Lied „Now you wonder“ nachspürt, immer ganz nah - ganz da.

Musikerin und Texterin mit starken Gefühlen, das ist das „eine“ Leben von Daria, die seit einigen Jahren im Rheinland (Kaarst) lebt und arbeitet. Im „anderen“ Leben ist die gelernte Elektronikerin ein erfolgreicher Vertriebsprofi für technische Produkte. Dieses Spannungsfeld, in dem die Lieder entstehen, ist hörbar und macht deren besonderen Reiz aus.